Mobilfunkabdeckung

Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen installieren gelegentlich Geräte, um den Empfang der GSM- oder UMTS-Signale zu verstärken (die sogenannten GSM- oder UMTS-Repeater), beispielsweise in Zonen mit schwacher Mobilfunk-Abdeckung. Diese Geräte sind im Handel und im Internet erhältlich, was den Eindruck erweckt, dass die Verwendung frei und nicht gesetzlich geregelt ist. Dennoch dürfen diese Repeater nur von den Mobilfunkanbietern selbst störungsfrei installiert werden. Die Zulassung, die die GSM- oder UMTS-Anbieter diesbezüglich erhalten, weist ihnen die Frequenzen exklusiv zu.

Repeater „wiederholen“ die GSM- oder UMTS-Frequenz/en: Sie senden das empfangene Signal nach der Verstärkung wieder aus. Für die Nutzung dieser Frequenzen haben die Mobilfunk-Anbieter eine Zulassung erhalten, die einigen strengen Bedingungen unterliegt, u. a. hinsichtlich der Deckung. Diese Zulassung weist die Frequenzen exklusiv den GSM- oder UMTS-Anbietern zu. Repeater dürfen nur von Mobilfunk-Anbietern installiert werden. So können sie diese Geräte fachkundig in ihr Netzwerk integrieren und für einen störungsfreien Betrieb sorgen. Sie überwachen den Betrieb dieser Geräte und greifen bei etwaigen Problemen selbst ein.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Dokument  Alles wat u altijd hebt willen weten over GSM- en UMTS-repeaters maar nooit durfde te vragen (Alles, was Sie schon immer über GSM- und UMTS-Repeater wissen wollten, aber nie zu fragen gewagt haben).

Fazit: Die Installation und Verwendung von GSM- und UMTS-Repeatern aus eigener Initiative ist untersagt, es sei denn, dass der betreffende Anbieter dies ausdrücklich erlaubt.